¡Hasta pronto, amigos!

Bereits zum siebten Mal werden wir am 15. Dezember 2015 unsere Gäste aus Mallorca begrüßen. In diesem Jahr werden 21 mallorquinische Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren zu uns nach Haag kommen, um bei ihrem einwöchigen Aufenthalt sowohl unsere Schule als auch die bayerische Kultur näher kennen zu lernen und zudem die einzigartige Gastfreundschaft innerhalb unserer Austauschfamilien zu genießen.

Bereits jetzt haben wir Kontakt mit unseren Austauschpartnern und lernen uns von Tag zu Tag besser kennen. Über die Verständigung via WhatsApp ist die Vorfreude noch mehr gestiegen und haben dadurch das Interesse, Spanien und die Insel Mallorca noch besser kennen zu lernen. Gemeinsam mit unseren Austauschschülern zählen wir jetzt schon die Tage, bis wir uns hier in Haag treffen!

 

 

¡Bienvenidos amigos!

Sechs Jahre Schüleraustausch und Schulpartnerschaft zwischen der Realschule Haag und dem Col·legi Sant Pere (Palma de Mallorca)


Bereits zum sechsten Mal werden wir am 7. Januar 2015 unsere Gäste aus Mallorca begrüßen. In diesem Jahr werden 23 mallorquinische Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren zu uns nach Haag kommen, um bei ihrem einwöchigen Aufenthalt sowohl unsere Schule als auch die bayerische Kultur näher kennen zu lernen und zudem die einzigartige Gastfreundschaft innerhalb unserer Austauschfamilien zu genießen.
Für 28 unserer Haager 9.-Klässler und Spanischschüler heißt es dann am 13. April 2015 ¡Vamos a Mallorca!, um auch dort in spanischen Familien untergebracht zu werden und auf der Sonneninsel Land und Leute vor Ort kennen zu lernen.
Unser Austausch mit dem Col·legi Sant Pere – der im Schuljahr 2009/2010 als COMENIUS-Projekt begann, ist ein fester, nicht mehr weg zu denkender Bestandteil beider Schulleben. Er bedeutet, neben dem Fremdsprachenerwerb und Teilnahme an beider Schulleben vor allen Dingen die persönliche Begegnung zwischen jungen Menschen in ihren Familien und ihrem Zuhause.

 

 


 April 2015

 

Und plötzlich war dieser Tag da, den wir schon seit Monaten herbei gesehnt hatten, dieser Tag, an dem wir unsere spanischen Freunde wieder sehen würden. Gegen halb zehn trafen wir uns mit der ganzen Klassen am Flughafen München. Zusammen checkten wir ein und warteten auf unseren Flug nach Palma de Mallorca. Schon bald wurde unser Flug aufgerufen. Da es für viele von uns auch noch der erste Flug war, wurde es natürlich noch aufregender. Schon bald verließen wir den deutschen Boden und hoben in das Abenteuer Austausch ab. Angekommen in Palma wurde uns allen erst wieder richtig bewusst, dass wir die nächste Woche in Gastfamilien verbringen würden.

Doch zuerst wurden wir erst einmal unglaublich herzlich von unseren spanischen Freunden empfangen und sahen uns nach langem Warten wieder. Anschließend fuhren wir alle einzeln zu unseren Gastfamilien. Am späten Nachmittag trafen sich die meisten am Fußballstadion von Palma, wo wir eine Führung bekamen und später noch bowlen und essen gingen, andere wiederum ließen den Tag am Strand ausklingen.

Am nächsten Morgen trafen wir uns alle in der Schule Sant Pere, wo uns etwas über die Schule erklärt wurde und uns auch die Direktorin begrüßte. Uns war nun allen bewusst, dass wir hier wirklich Spanisch sprechen müssen, da uns alles nur in Spanisch erklärt wurde. Doch dies war schnell kein Problem mehr. Danach wurden wir durch das gesamte Schulgelände geführt. Dann ging es in die Innenstadt und zur Kathedrale, von wo aus man auch einen wunderschönen Blick über das Meer hat. Später waren wir in einem Restaurant essen und anschließend in der Stadt und in einem Einkaufszentrum shoppen.

Am Mittwoch besuchten wir alle den spanischen Unterricht, bei dem wir uns alle sofort mit den Schülern angefreundet hatten. Danach backten wir in der Schulküche ‚Robiols‘, ein traditionelles mallorquinisches Gebäck, eine Art Mürbteig gefüllt mit Nutella oder Marmelade. Anschließend besuchten wir zusammen einen Tanzkurs, bei dem uns der Tanz beigebracht wurde, den auch schon die Spanier in Deutschland für uns aufgeführt hatten. Den Nachmittag verbrachten wir mit unseren Gastfamilien.

Am Donnerstag ging es ab in die Berge, wo wir auf einen Berg wanderten, auf dem man einen unglaublich schönen Ausblick über die ‚Dracheninsel‘ Dragonera und das Meer hatten. Der Weg führte weiter zu einer spanischen Finca bei der wir Mittagspause machten. Als wir wieder am Fuß des Berges waren, durften wir noch an den Strand und das wunderschöne türkise Wasser genießen.

Am nächsten Tag besuchten wir wieder den spanischen Unterricht. Anschließend trafen wir noch die letzten Vorbereitungen für das folgende Abschiedsmittagessen. Alle zusammen kamen wir in den Genuss einer traditionellen Paella. Anschließend führte eine Tanzgruppe spanische Tänze auf.

Dann kamen wir wieder zum emotionalen Teil. Die Spanier schenkten uns symbolisch Kastagnetten, wir trugen ihnen unsere selbstgeschriebenen spanischen Nachrichten vor. Diese ließen wir mit ihnen zusammen an Luftballons in die Luft steigen. Abends gingen die meisten auf ein Kurzfilmfestival, bei dem einige Austauschschüler nominiert für einen deutschen Kurzfilm waren, sie belegten sogar den zweiten Platz.

Am Wochenende war jeder mit seiner Gastfamilie unterwegs, bei den meisten ging es zum Strand, zu schönen Aussichtsplattformen oder sie verbrachten einfach nur Zeit mit den Familien.

Am Montagmorgen trafen wir uns schon um halb sieben am Flughafen, wo es einen sehr emotionalen und tränenreichen Abschied gab, da natürlich keiner die Insel, die Familien und die sehr ins Herz geschlossenen neuen Freunde verlassen wollte.

Jetzt sind wir wieder in Deutschland, um viele gute Freunde und eine Wahnsinns-Erfahrung reicher.

Wir werden diese schöne Zeit nie wieder vergessen und planen schon unser Wiedersehen mit unsern Freunden aus Palma de Mallorca.

Eva Unterhuber (Klasse 9e)

März 2016

 

 

 

 

Und wieder einmal zählen wir zusammen die Tage, bis wir uns wiedersehen. Keiner von uns hätte vorher geacht, dass durch den Austausch so gute Freundschaften entstehen. Wir können das Wiedersehen nicht mehr erwarten. Genauso aufgeregt wie wir sind auch unsere Austauschschüler, die uns ständig über Neuigkeiten aus Mallorca und neue Unternehmungsvorschläge informieren. Zusammen planen wir gerade auch unser Willkommensgeschenk, das aus einem Schlüsselband mt Schullogo und einem kleinen bayerischen Löwen besteht. Auch steht bereits das Programm für unsere Austauschwoche fest, das aus vielen spannenden Unternehmungen besteht. Wir freuen uns alle auf eine Reise, die wir wohl nie mehr vergessen werden.

Eva Unterhuber (9e)

 

 

Dezember 2015

Wochenlang haben wir uns auf den 15. Dezember gefreut, haben gemeinsam mit unseren Austauschpartnern die Tage gezählt -  und dann war er endlich da. Schon in der Schule konnten wir nicht ruhig sitzen, zuhause trafen wir noch die letzten Vorbereitungen, bis es endlich soweit war. Alle haben wir uns schick hergerichtet und uns in Tracht geworfen.

Auf dem Weg zum Flughafen war unsere ganze Gruppe vor Vorfreude kaum zu halten. Wir haben alle ganz gespannt vor dem Flughafen Gate gewartet und die Anzeigetafel beobachtet … „Flug von Palma de Mallorca im Anflug"... "gelandet" … "bei den Koffern“! Dann konnten wir sie endlich sehen,  wir haben sie in die Arme genommen und uns vom Flughafen bis nach Hause über alle möglichen Sachen ausgetauscht.

lassen.

Am nächsten Tag ging es nach München, wo wir eine Stadtführung gemacht und dann danach shoppen waren. Zum Schluss besuchten wir noch das Winter Tollwood.
Am Freitag durften die Spanier dann wieder in den Unterricht und backten außerdem noch Vanillekipferl mit Frau Schillhuber. Jeder gestaltete danach individuell seinen Nachmittag.
Am Samstag und Sonntag gestaltete  jeder mit "seinem" Spanier sein eigenes Programm. Für manche ging es zum Beispiel in die Berge, für andere zum Schlittschuhlaufen, in das Salzbergwerk, zum Shoppen und natürlich auf Christkindlmärkte.


Am Montag drehte sich alles um den am Abend stattfindenden Abschied, den Basar und das Weihnachtskonzert. Wir trafen uns alle schon am Nachmittag, um uns zu verabschieden, die Spanier haben uns hier einen traditionellen Spanischen Tanz in traditioneller Kleidung vorgeführt. Dann haben sie jedem von uns noch eine kurze Abschiedsformel auf Deutsch vorgetragen und uns ein kleines Glas mit Sand aus Mallorca geschenkt. Wir haben ihnen im Gegenzug Schneekugeln mit persönlichen Fotos geschenkt. Am Schluss waren allen den Tränen nahe. Bei dem folgenden Basar haben unsere Spanier Tapas verkauft und wir ganz passend dazu Nachos. Zum Schluss haben wir dann noch das Konzert genossen, bei dem unter anderem eine Austauschschülerin aus Mallorca das Orchester unterstützt hat und das Lied Feliz Navidad vorgetragen hat.
Am nächsten Tag war es dann leider soweit, wir mussten "Auf Wiedersehen" sagen. Da wir uns alle sehr an unsere Spanier gewöhnt hatten, fiel uns dies ziemlich schwer.
Jetzt freuen wir uns alle schon unglaublich auf den 4. April, den Tag, an dem wir für eine Woche  nach Mallorca fliegen und uns wieder sehen.
Eva Unterhuber (9e)

Am nächsten Tag gab es erstmal eine Begrüßung durch unseren Direktor Herrn Huber und eine anschließende Vorstellung der Spanier. Danach zeigten wir ihnen das Schulhaus und genossen im Anschluss ein typisch bayrisches Frühstück genossen. Dann durften unsere Austauschschüler noch die Bürgermeisterin besuchen, genauso wie den Unterricht anderer Klassen. Am Abend haben wir uns noch alle getroffen, um den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen.

Am nächsten Tag ging es nach München, wo wir eine Stadtführung gemacht und dann danach shoppen waren. Zum Schluss besuchten wir noch das Winter Tollwood.

Am Freitag durften die Spanier dann wieder in den Unterricht und backten außerdem noch Vanillekipferl mit Frau Schillhuber. Jeder gestaltete danach individuell seinen Nachmittag.

Am Samstag und Sonntag gestaltete  jeder mit "seinem" Spanier sein eigenes Programm. Für manche ging es zum Beispiel in die Berge, für andere zum Schlittschuhlaufen, in das Salzbergwerk, zum Shoppen und natürlich auf Christkindlmärkte.

Am Montag drehte sich alles um den am Abend stattfindenden Abschied, den Basar und das Weihnachtskonzert. Wir trafen uns alle schon am Nachmittag, um uns zu verabschieden, die Spanier haben uns hier einen traditionellen Spanischen Tanz in traditioneller Kleidung vorgeführt. Dann haben sie jedem von uns noch eine kurze Abschiedsformel auf Deutsch vorgetragen und uns ein kleines Glas mit Sand aus Mallorca geschenkt. Wir haben ihnen im Gegenzug Schneekugeln mit persönlichen Fotos geschenkt. Am Schluss waren allen den Tränen nahe. Bei dem folgenden Basar haben unsere Spanier Tapas verkauft und wir ganz passend dazu Nachos. Zum Schluss haben wir dann noch das Konzert genossen, bei dem unter anderem eine Austauschschülerin aus Mallorca das Orchester unterstützt hat und das Lied Feliz Navidad vorgetragen hat.

Am nächsten Tag war es dann leider soweit, wir mussten "Auf Wiedersehen" sagen. Da wir uns alle sehr an unsere Spanier gewöhnt hatten, fiel uns dies ziemlich schwer.

Jetzt freuen wir uns alle schon unglaublich auf den 4. April, den Tag, an dem wir für eine Woche  nach Mallorca fliegen und uns wieder sehen.

Eva Unterhuber (9e)